Dienstag, 16. April 2013

Ich bin Batman!

Manchmal langweile ich mich - und dann dreht meine Fantasie durch. So sitze ich etwa bei der Arbeit, in der Bahn, auf einer Party oder auch nur zu Hause, starre in die Luft und drücke den Powerknopf meines geistigen Fernsehers. Ein Actionfilm beginnt, in der Hauptrolle - ich. 

Ort: Im Bus

Der Motor des Busses dröhnt. Ich lehne am Geländer vor einem leeren Doppelsitzer und aus meinen Kopfhörern schallt "Rage against the Maschine". Ganz hinten sitzt eine Gruppe plaudernder Leute. Gegenüber von mir steht ein Junge, der vertieft in sein Smartphone ist. Der Bus ist nur mäßig besetzt. Wir fahren an die Haltestelle. Die Türen öffnen sich. Menschen steigen aus. Vier Männer steigen ein - Bärte, ehemalige Mossad-Agenten. Sie zücken ihre großkalibrigen Waffen und wollen den Bus entführen. Leider bin ich auch eine Geheimagentin. Mit meinen Superagentenfähigkeiten rechne ich meine Chancen aus. Vier Männer, alle bewaffnet, Gewicht im Schnitt 80-100 kg. "Hinsetzen!" brüllt der Bärtige mit der Knubbelnase neben mir und zielt auf mich. Ich packe seine Waffe von unten, reiße sie ihm aus der Hand und haue sie auf seinen Knubbel. Er bricht blutend zusammen. Die anderen Mossad-Agenten sind kurz irritiert. Ich nutze die Chance und *Peng* *Peng* *Peng* drei gezielte Schüße - alle tot. Bus gerettet. Ich puste den Rauch vom Lauf, lehne mich wieder ans Geländer. Ich bin eine Agentin!

Ort: Küchenfenster, 4. Stock

Ich stehe am offenen Fenster meiner Küche und rauche. Es ist bereits Nacht und ich bewundere die Skyline von Hamburg. Ein Schatten huscht über das Dach des Nachbarhauses. Eine dunkle Gestalt steht auf dem Sims. Orochimaru!! Mein Erzfeind. Ich schnappe mir mein Katana (japanisches Schwert) und springe leichtfüßig und flink rüber auf das Dach. "Heute bist du fällig", sagt er. Ich werfe meine Ninjasterne nach ihm. Er weicht aus und springt rüber auf das nächste Dach. Ich verfolge ihn. Wir springen über Dächer, wir schweben und kreuzen unsere Katanas. Ich bin ein Ninja!

Ort: Mein Bett

Es ist nachts. Ich kann nicht schlafen und schaue aus dem Fenster. Der Mond scheint hell. Da erscheint ein Lichtstrahl - eine Fledermaus erscheint am Himmel. Es ist das Batsignal! Ich springe auf. Die Stadt braucht meine Hilfe. Ich renne ins Bad, ziehe den geheimen Hebel in der Dusche. Die Wand zum alten Kaminschacht schiebt sich zur Seite. Dahinter erscheint eine Stange, die ich runter rutsche. Fünf Stockwerke gleite ich tief, bis ich auf wundersameweise verkleidet in meinem Batmobil lande. Schnell noch die Maske mit den Fledermausohren aufgesetzt, bevor ich den Motor anlasse. Das Radio springt an, meine Titelmelodie beginnt und ich fahre los...Nänänänänänänänänänänänänänänä....ich bin Batman!!




weitere Filmtitel in denen ich mitgewirkt habe:

Twister - Ein Sturm kommt selten allein
Erdbeben - Jetzt rappelts in der Kiste
Der Sturm - leichte Brisen und harte Winde
...



Kommentare:

  1. Batman sein, das ist ja noch irgendwie zu tolerieren. Schlimmer wäre der Auftritt als Superman oder Supergirl, weil man dann die Unterhose über der Strumpfhose tragen muss.

    AntwortenLöschen
  2. haha...aber dann ist die Gefahr, dass die Strumpfhose rutscht und man plötzlich ohne höschen da steht nicht so hoch.

    AntwortenLöschen